toma gastro ist gerettet

15. September 2020. Systemgastronomie – toma gastro, der insolvente Betreiber von sechs Burger-King-Filialen kann weiter machen.

Die Corona-Krise hatte bereits im März der Ellwanger toma gastro heftig zugesetzt. Der Umsatz des Burger-King-Betreibers war um bis zu 50 Prozent eingebrochen. Der Grund: Die Restaurants des Unternehmens entlang der Autobahnen A3, A6 und A9 sowie an der Bundesstraße B85 waren über viele Wochen geschlossen, nur die Autoschalter waren geöffnet. Die Folge: ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Nun ist das Unternehmen gerettet und agiert wieder selbstständig, wie der zuständiger Sachwalter Marcus Winkler von Winkler Gossak mitteilt.

Hier den Artikel der Gmünder Tagespost lesen (externer Link)

Zur Pressmitteilung von toma gastro

 

Related Articles